Weizengras

Weizengras enthält alle 13 lebenswichtigen Vitamine und acht Aminosäuren.
In 100g sind u.a. enthalten:

  • mehr Vitamin C als Zitrusfrüchte
  • Provitamin A (Anti-Krebs-Provitamin) – Gehalt etwa der von dunklen grünen Salaten
  • das im Weizengras enthaltene Vitamin E kann vom Körper schneller aufgenommen werden als synthetisches
  • sämtliche wichtigen Mineralstoffe und Spurenelemente
  • mehr als zehnmal soviel Eisen wie Spinat (Weizengras besitzt allerdings kaum Oxalsäure, die Kalzium bindet)
  • alle acht essentiellen Aminosäuren, die der Körper über die Nahrung aufnehmen muss – wir brauchen diese Stoffe u.a. für die Zellerneuerung, sie schützen uns vor Allergien, schlechter Verdauung, frühzeitigem Altern und Infektanfälligkeit
  • den Wirkstoff Chlorophyll (Weizengras besteht zu 70% daraus), der entgiftend, antibakteriell und wundheilend wirkt

Um in den Genuss der Nährstoffvielfalt zu kommen, muss das Weizengras mittels einer Saftpresse entsaftet werden. Bei Weizengras kann der Erst- und Zweitschnitt verwendet werden. 100g sind eine gute Handvoll und bilden ca. 80 ml Saft.

Ca. 30 ml entsprechen vom Nährstoffgehalt etwa 1kg frischem Gemüse. Beginnen Sie mit einer kleinen Menge (2cl) und steigern dann auf 30 bis 90 ml pro Tag (das entspricht 1-3 „Shots“). Trinken Sie den Saft immer auf nüchternen Magen und essen Sie ca. eine halbe Stunde danach nichts.

(Quelle: Christine Wolfrum, Weizengras – Die Kraft im grünen Saft, 1998 Gräfe und Unzer Verlag GmbH, München, 4. Auflage 2001)